Allgemeine Geschäftsbedingungen

§1 Anmeldung

1. Anmeldung, Vertragsverhältnis

Bei allen Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung gilt als verbindlich, sobald sie bei uns in schriftlicher, elektronischer oder mündlicher Form eingegangen ist. Damit entsteht ein Vertragsverhältnis. Dies gilt auch für Anmeldungen, die Sie für weitere Personen tätigen. Die Plätze werden nach der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldungen vergeben. Wenn ein Kurs belegt ist, nehmen wir Sie unverbindlich auf die Warteliste auf. Sollte ein Platz frei werden, werden Sie benachrichtigt.

2. Stornogebühren bei Auflösung des Vertragsverhältnisses

Treten Sie vom Vertrag, der durch die Anmeldung zustandegekommen ist, zurück, berechnen wir Ihnen die Stornogbebühren, die vom jeweiligen Haus veranschlagt werden. Es empfiehlt sich, sich an den Anmeldefristen zu orientieren.

3. Teilnahmebestätigung und Bezahlung

Nach der Anmeldung wird eine Teilnahmebestätigung mit Rechnung zugesandt. Die 
Überweisung der Teilnahmegebühren ist bis spätestens zu Beginn der jeweiligen Veranstaltung fällig. 

berechnen wir Ihnen folgende Stornogebühren:
1) bei Gesamtkosten unter 60,- €: bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn 15,- €, innerhalb von 9 Tagen vor Veranstaltungsbeginn 30,- €,
2) bei Gesamtkosten über 60,- €: bis 10 Tage vor Veranstaltungsbeginn 20% der Gesamtkosten, danach 50 %,
3) bei Nichterscheinen oder Absage am Tag des Veranstaltungsbeginns 100% der Gesamtkosten.
Bei Reisen gelten die für die jeweilige Reise veröffentlichten Stornobedingungen. 

4. Informationsschreiben

In der Regel erhalten Sie  ein Informationsschreiben vor Veranstaltungsbeginn. Dieses Schreiben enthält, falls nicht ausreichend in der Ausschreibung vermerkt, Informationen zu Anreise, notwendiger Ausrüstung und Ablauf der Veranstaltung.

5. Besondere Vereinbarungen / Informationen zum Veranstaltungsort

beispielsweise zu Anreise vorab oder Verlängerung des Aufenthalts, zu Fragen von Lebensmittelverträglichkeiten u.a. können parallel zur Anmeldung bei der Geschäftsstelle erfragt werden.

6. Teilnahmebestätigungen 

z.B. für Anträge auf Zuschüsse werden nur auf Wunsch von der Geschäftsstelle ausgestellt, 

7. Absage von Veranstaltungen

Sollten sich nicht genügend Teilnehmer/innen anmelden oder ein Ereignis höherer Gewalt eintreffen,   behalten wir uns vor, die Veranstaltung abzusagen.

8. Verpflegung, Übernachtung, 

Bei ganztägigen Kursen ist sowohl ein Mittagessen als auch Kaffee und Kuchen am Nachmittag inklusive. Bei mehrtägigen Kursen ist Vollverpflegung inklusive. Es gibt täglich zwei nichtvegetarische und ein vegetarisches bzw. veganes Menü zur Auswahl. Bei Absage einzelner Mahlzeiten werden diese nicht aus dem Preis herausgerechnet. Wenn Sie eine Lebensmittelunverträglichkeit ha-ben, teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung mit.
Bei mehrtägigen Kursen ist eine Teilnahme ohne Übernachtung möglich. Wenn Sie körperlich beeinträchtigt und daher auf einen Aufzug angewiesen sind, ein entsprechend ausgestattetes Zimmer brauchen oder während Ihres Aufenthalts sonstige Hilfe bzw. Hilfsmittel benötigen, teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung mit.

9. Voranreise

Soweit es freie Betten im Haus gibt, ist es auch möglich, früher anzureisen oder auch eine bzw. mehrere Übernachtungen an den Kurs anzuschließen. Nehmen Sie diesbezüglich Kontakt mit uns auf. Die Mehrkosten werden entsprechend berechnet.

10. Kursabsage

Sollten sich nicht genügend Teilnehmer/innen anmelden, behalten wir uns vor, den Kurs abzusagen.

§2 Haftung

1. Voraussetzung 

Schadensersatzansprüche, die Sie, aus welchem Rechtsgrund auch immer, gegen uns geltend machen, sind ausgeschlossen, es sei denn, wir haben den Schaden durch vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten verursacht.

2. Schadensersatzausschluss für gesetzliche Schadensersatzansprüche

Der Schadensersatzausschluss gilt entsprechend auch für gesetzliche Schadensersatzansprüche sowie für solche aus der Anbahnung von Vertragsverhältnissen.

3. Haftungsausschluss für mitgebrachte Gegenstände:

Wir übernehmen keine Haftung für den Verlust oder die Beschädigung von mitgebrachten Gegenständen, wenn der Verlust oder die Beschädigung nicht von Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen von uns verursacht worden ist. Bei Veranstaltungen mit mehreren Kooperationspartnern gelten die Geschäftsbedingungen des Hauptveranstalters.

4. dienstlicher Versichcrungsschutz 

Für Angestellte der Diözese Rottenbug-Stuttgart gilt: Durch den Antrag auf Dienstbefreiung und Dienstreisegenehmigung bei der/m zuständigen Personalverantwortlichen ist Versicherungsschutz im Dienst und Dienstfahrt gegeben.  Teilnehmenden aus anderen Bereichen wird empfohlen, sich beim jeweligen Arbeitgeber zu erkundigen.

§3 Adressverwaltung

1. Freiwilligkeit

Die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. 

2. Verwendung der Daten

Personenbezogene Daten werden für innerbetriebliche Zwecke der Geschäftsstelle verwendet. Die Abfrage des Alters von Kindern dient ausschließlich der besseren Planung des Programms sowie statistischen Zwecken. 

3. Nennung auf der Teilnehmerliste

Sobald Sie sich angemeldet haben, nehmen wir Ihre Adresse in die Teilnehmerliste auf, die wir nur an die Kursleitung weitergeben zur Vorbereitung der Veranstaltung. Sofern Sie bei der Anmeldung der Weitergabe Ihrer Kontaktdaten an Mit-Teilnehmenden zugestimmt haben, erhalten auch die Teilnehmenden eine Liste mit den notwendigsten Kontakt-Daten, um z.B. Fahrgemeinschaften bilden zu können. Umfängliche Adresslisten können nur auf private Initiative und mit ausdrücklichem Einverständnis der betroffenen Teilnehmenden bei der Veranstaltung zusammengestellt werden.

4. Speicherung in der Adressdatenbank

Spätestens ein Jahr nach der Veranstaltung werden Teilnehmer-Listen grundsätzlich gelöscht. Außerdem wird Ihre Adresse in unserer Adressdatenbank gespeichert. Dadurch erhalten Sie automatisch halbjährlich kostenlos unser Kursprogramm zugesandt. Wenn Sie dies nicht möchten, teilen Sie uns dies bitte mit. Dann werden wir Sie aus der Adressdatei streichen.

5. Schadensersatz- und Haftungsausschluss

Schadensersatzansprüche von Teilnehmern/Teilnehmerinnen bei Verletzung datenschutzrechtlicher Bestimmungen durch die Katholische Erwachsenenbildung Hohenlohekreis e.V. sind im gesetzlich zulässigen Umfang ausgeschlossen. Wir haften nicht für Datenbekanntgaben infolge von Kundmachungen solcher Personen, die nicht als Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen der Geschäftsstelle im Rechtssinne gelten.

§4 Schlussbestimmungen

Mit der Bekanntgabe dieser Geschäftsbedingungen verlieren alle früheren ihre Gültigkeit. Mündliche Nebenabreden bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der schriftlichen Bestätigung des Leiters der Geschäftsstelle.. Die Ungültigkeit eines Teils der Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.